top of page
  • AutorenbildPraxisteam

Europäischer Tag der Logopädie am 6. März

Jedes Jahr am 06. März findet der Europäische Tag der Logopädie statt.

Dieser Aktionstag wurde 2004 von dem europäischen Dachverband der Nationalen Logopädieverbände (ESLA) ins Leben gerufen.

An diesem Tag stehen die Möglichkeiten und Chancen, die die Logopädie mit sich bringt, im Fokus – wie Prävention, Beratung und Therapie für alle Altersstufen.

 


Das diesjährige Motto lautet:

Gesundheit und Lebensqualität ist Teamarbeit.
Möglichkeiten der Logopädie kennen und nutzen.

Mithilfe dieses Mottos soll darauf aufmerksam gemacht werden, dass Logopäden nicht nur alleine für sich, sondern auch eng mit anderen Fachkräften aus den Bereichen Medizin, Pflege, Therapie und Pädagogik zusammen arbeiten. Zusätzlich spielt die Zusammenarbeit mit Familienangehörigen eine große Rolle.

 



Im Bereich der Sprachentwicklung ist es beispielsweise wichtig, dass Eltern gut beraten und unterstützt werden. Kinder lernen die Sprache spielerisch. Sie brauchen sprachliche Vorbilder sowie Erlebnisse im Alltag, um ihr Sprachvermögen weiter auszubauen. So sollte der Alltag des Kindes sprachlich begleitet werden.


Im Bereich der Neurologie ist eine enge Zusammenarbeit mit den Angehörigen und anderen Disziplinen notwendig, wenn zum Beispiel bei einem Patienten nach einem Schlaganfall eine Aphasie vorliegt. Hier kann bei völliger Sprachlosigkeit über das Nutzen eines Kommunikationsbuches oder eines Sprachcomputers nachgedacht werden. Diese Systeme funktionieren allerdings nur, wenn alle Fachkräfte sowie die Angehörigen sich gut austauschen.

 

 



Comments


bottom of page