• Praxisteam

Vorstellung der Störungsbilder: Chronische Schmerzen

Schmerzen, die über mindestens drei bis sechs Monate bestehen bleiben, bezeichnet man als chronische Schmerzen. Die Schmerzen halten an, obwohl die eigentliche Ursache, wie z. B. eine Gewebsverletzung oder ein Bruch bereits abgeheilt ist. Es kommt auch vor, dass die Schmerzsymptomatik sich über lange Zeit entwickelt und man keinen konkreten Auslöser mehr ausmachen kann. Man geht davon aus, dass es zu Fehlfunktionen im Nervensystem kommt, wodurch sich der Schmerz verselbstständigt. Betroffene sind in ihrem Alltag zunehmend eingeschränkt. Die Bewegungen schmerzen und der Schlaf ist häufig beeinträchtigt, wodurch der Schmerz immer mehr zu einer psychischen Belastung wird.


Die Ergotherapie hilft die körperlichen Beschwerden zu lindern, Strategien für den Alltag zu finden und wieder mehr in die Entspannung zu kommen.


Beispiele für entsprechende Krankheitsbilder sind:

  • Morbus Sudeck / CRPS (komplexes regionales Schmerzsyndrom)

  • Polyneuropathie (Erkrankung des Nervensystems)

  • Fibromyalgie (Störung der Schmerzwahrnehmung und Schmerzverarbeitung)