• Praxisteam

Vorstellung der Störungsbilder: Dysphagie

Von einer Dysphagie spricht man, wenn eine Störung des Schluckens vorliegt.

Welche Ursachen hat eine Dysphagie?

  • Schlaganfall

  • Degenerative neurologische Erkrankungen (z.B. Demenz, Parkinson, Multiple Sklerose, Amyotrophe Lateralsklerose (ALS))

  • Schädel-Hirn-Trauma

  • Hirntumor, Tumor im Bereich des Mundes, des Rachens, der Speiseröhre

  • Operation im Kopf-/ Halsbereich

  • Entzündung des Gehirns

  • Intubationsschaden (nach einer künstlichen Beatmung)

Welche Symptome kann eine Dysphagie haben?

  • Husten und Würgen während und/ oder nach dem Essen, Atemnot (Anzeichen einer Aspiration (=Einatmung von Speichel, Flüssigkeiten und Nahrung), die im weiteren Verlauf zu einer Lungenentzündung führen kann)

  • Speichel und/ oder Nahrung läuft aus dem Mund heraus

  • Eingeschränkte Sensibilität im Mundraum (Nahrungsreste verbleiben im Mundraum und werden vom Betroffenen nicht wahrgenommen, sodass es zu einer Aspiration kommen kann)

  • Unklare Fieberschübe

  • Eingeschränkte Kraft, Koordination und Beweglichkeit der Zunge, der Lippen und des Kiefers

  • Zu spät einsetzende oder fehlende Reflexe (z.B. Schluckreflex, Husten, Niesen, Würgen)

  • Eingeschränkte Kehlkopfbeweglichkeit

  • Gurgelnde Stimmgebung

  • Steckenbleiben von Nahrungsresten im Rachen

  • Plötzliche Gewichtsabnahme unklarer Ursache

Welche Folgen kann eine unbehandelte Dysphagie haben?

  • Mangelernährung, Flüssigkeitsmangel

  • Fieber

  • Lungenentzündungen

Presbyphagie (= Schluckstörung im Alter)

Mögliche zusätzliche Ursachen:

  • Verlangsamte Zungenbewegungen

  • Vermehrte Zahn-, Kiefer- und/ oder Kauprobleme

  • Verschlechterte Sensibilität im Mundbereich

  • Verzögerte Schluckreflexauslösung

  • Abnahme der Geschmacks- und Geruchswahrnehmung

  • Tendenz zur Mundtrockenheit

  • Nebenwirkungen verschiedener Medikamente